Kunst



















Engel, gefallener Engel, Luzifer, Satan, Hoellensturz, Paradeis, Cyborg,Abbadona, Adramelec, Agreas, Amiziras, Amy, Arakiel, Araziel, Ariel, Arioc, Armaros, Armen, Arakiba, Asbeel, Asmoday, Asmodeus, Astaroth, Astoreth, Atarculph, Auza, Azaradel, Azazel, Azza, Azzael,
Balam, Baraqel, Barbatos, Barbiel, Batarjal, Beelzebub, Beliar, Busasejal, Byleth, Balberith,
Caim, Carnivean, Carreau,
Dagon, Danjal,
Ezekeel,
Flauros,
Gaapates, Gadreel, Gressil, Hakael, Hananel, Harut,
Iblis, Ielahiah, Inuvart,
Jeqon, Jetrel,
Kasdeja, Kawkabel,
Leviathan, Lucifer,
Mammon, Marchosias, Marut, Mephistopheles, Meresin, Moloc(h), Mulciber, Murmur,
Nelchael, Nilaihah,
Oeillet, Ouzza,
Paimon, Penemue, Procell, Pursan,
Raum, Rimmon, Rosier, Rumael,
Sammael, Samsaweel, Sariel, Satan ,Selaiah, Semyaza, Senciner, Shamshiel, Simapesiel, Sonneillon
Tabaet, Thammuz, Tumael, Turael, Turel,
Urakaabarameel, Usiel,
Verrier, Vual,
Yomyael,
Zavebe,



























Kampfroboter, Kampfhubschrauber, Kriegsmaschinen, Luftangriff, Trommelfeuer, Roboter, Scharmützel, Feindseligkeiten, Kampfroboter, Feuerwechsel



























Astronauten, Weltall, Galaxien, Planeten, Heliosphäre, Sterne, Milchstraße, Raumfahrer, Schwarze Löcher, Galileo

Milchstraße, Sterne, Himmelskörper, Gestirn, Supernova, Goldhüte, Himmelsscheibe von Nebra, Sonnenfinsternis, Marskanäle, Eisenmeteorit

Cyborg, Tryptichon Ölgemälde Realismus, Explosionen, Sonnen, Sterne, Galaxien, Erde, Außerirdische, Planeten, Kosmos



























Alien, humanoide Roboter, Raumschiff Enterprise, Star Trek, Androide, Terminator, Cyborg, Roboform



























Paradies, Quelle der ewigen Jugend, Das heilende Loch, Firmament, Nirwana, Schlaraffenland, Jungbrunnen, Heiliger Gral, Gralskönig, Ölgemälde Kunst
















Luzifer, Hölle, Apokalypse, Höllenfeuer, Göttliches Licht, Krematorium; Friedhof, Kerker, Müllverbrennungsanlage, Ölgemälde auf Leinwand



























Schlacht von Trafalgar, Seeschlacht von Lepanto, Galeone, Fregatten, Blutschiffe



























Sarazenen, Königreich Jerusalem, Schlacht bei Hattin, Seldschuken, Grabeskirche, Pilgerfahrt, Pilgerstrom nach Mekka, Krak des Chevaliers, Kreuzfahrerburg, Kreuzzug






























Ölgemälde
Vom Krieg der Maschinen, Himmel und Hölle und den Utopien, von den Blutschiffen der Konquistadoren
vom letzten Kreuzzug
und androiden Menschmaschinen
Jedes Ölgemälde erhält eine Beschreibung
Eine Lupenfunktion für Detail genaue Betrachtung der Ölgemälde ist vorhanden.
Gute Reise !























Der gefallene Engel

Luzifer, der Lichtbringer, der Morgenstern,
Teufel, Engel, der Leuchtende, der Schwarze Engel.
Luzifer ist der mächtigste Dämon
Er bekleidet den Rang eines Königs.
Der Gott der Hölle, Luzifer ist der Inbegriff der Finsternis,
Luzifer der Dämon, der den Menschen das Feuer und das Licht auf die Erde brachte.
Satan der Widersacher, Feind und Verfolger,
Shaitan, Ankläger der Menschen vor dem göttlichen Gericht,
Satan der Verführer der Menschen,
Der Sturz des Erzengel Satan zum Fürsten der Finsternis, zum Gott der Hölle, der Liebling Gottes, wird zum Feind des Himmels und Widersacher des Guten,
Satanel der Thron im Himmel dem Allmächtigen gleich,
Satanel rief die Engel aller Herachien zum Aufstand gegen Gott, der Krieg im Himmel, die Spaltung war vollzogen. Die ewige Verdammnis!
Erleuchtung und Blasphemie
Luzifer gibt sich die Ehre
Werkverzeichnis Ölmalerei – Fakt & Fiktion
Bild Nr. 1a
Der gefallene Engel
Das Leben des Brain
Roland Rafael Repczuk
2010
Ölgemälde Leinen / 41 cm x 47 cm



gefallener Engel, Blasphemie, Luzifer, Odysseus, Hoellensturz, Engel mit Heiligenschein, Ikone, Ölgemälde












































Drohnen und andere Muttertiere

Die Geburt einer neuen Spezies
Der Krieg der Maschinen
Sie lieben großes Schlachten, Detonationen und
Feuerstürme
Ohne den bewaffneten Konflikt scheint ihr Leben sinnlos

Bild Nr. 1
Krieg der Maschinen
Roland Rafael Repczuk
2003
Ölgemälde auf Holz /27 cm x 39 cm


Kugelwechsel, Scharmützel, Feindseligkeiten, Tauziehen, Feuerwechsel, Kampfhubschrauber, Kriegsmaschinen, Raumstation, Feuerwaffen, Luftangriff, bewaffneter Konflikt,













































Menschen-Zeit-Evolution
Welten

Entwicklungshilfe – Tryptichon.
Original Ölgemälde - Symbol als Sprache Ein kritisches Bild Werk.
Die Blasphemie der Entwicklungshilfe am Menschen-
Profit der projektierten Hilfe. Katapult der Ausbeutung.
Die fingierte Hebelwirkung der strategischen Entwicklungshilfe
und die Einführung technischer Standarts. Die wachsende Dissonanz
zwischen den Kulturen  Parabel des fantastischen Realismus.



Kritik im Bild
Werkverzeichnis der Ölmalerei – Fakt & Fiktion
Bild Nr. 2
Entwicklungshilfe - Ölgemälde - Triptychon
Roland Rafael Repczuk
2003
Ölgemälde Leinen / Triptychon 31 cm x 64 cm


Himmelsscheibe von Nebra, Sonnenfinsternis, Marskanäle, Eisenmeteorit, Milchstraße, Astronauten, Weltall, Galaxien, Planeten, Heliosphäre, Sterne, Milchstraße, Raumfahrer, Schwarze Löcher, Galileo, Himmelskörper, Gestirn, Supernova











































































































die Geburt einer neuen Spezies


nach den Werkzeugen kamen die Maschinen und nach den Maschinen
kamen die kybernetischen Systeme und der Computer diese Maschine aller Maschinen.


Die Welt des Menschen wurde im Laufe der Zeit zunehmend technisiert.
Sehr viele Abläufe des Menschen werden mittlerweile von technischen Systemen beeinflusst oder bestimmt.
Der Mensch befindet sich in einem Geflecht von Beziehungen die in ihrem Ablauf von Systemprogrammen bestimmt werden. 


Technik erledigt nicht die Aufgaben des Menschen, sondern sie stellt Möglichkeiten zur Aufgabenbewältigung bereits.
Mithilfe des Computers erschließen sich dem Menschen neue Möglichkeiten.
Diese kann er aber nur über eine algorhythmische Denkweise erfassen.
Für einen Anpassungsprozess des Menschen an die Technik zeugt die Tatsache, dass wir offenkundig Prozesse ausführen, die man beispielsweise nur mit Computern ausführen kann.
Wir haben nicht Aufgaben und Probleme an sich, sondern wir richten unser Leben so aus, so dass neue Aufgaben entstehen, die sich mit den neuen Techniken bewältigen lassen.


Die Dynamik der Technik nährt sich aus der eigenen Dynamik.
Technik bewegt sich aus sich selbst entfaltet sich nach ihrer eigenen Logik,
gänzlich ignorierend was der Mensch benötigt ob sinnvoll oder auch nicht.
Der Mensch passt sich seinen eigenen Techniken an.


Das Wesen der Technik ist eine Phänomenologie
Das Wesen der Technik entsteht aus der Art und Weise wie wir unsere Welt entwerfen.
Indem der Mensch sich selbst eine technische Welt erschaffen hat, hat sich sein Verhältnisse zu seiner Welt verändert.
Dieses technische Weltverhalten durchdringt alle Lebensbereiche. Wir haben uns mit den technischen Prozessen vereint.
Die Überschaubarkeit, Kontrollierbarkeit und Verständlichkeit von Technik hebt sich deutlich von der Komplexität und Undurchdringlichkeit des Lebens ab.
Technik tröstet den Menschen gibt ihm einen Schutz vor der Unwägbarkeit des Zufalls.


Technik ermöglicht uns den Übergang in eine neue unbekannte Welt
Technik macht uns besonders aufdringlich bewusst dass wir nicht wissen was wir mit unserem Leben beginnen sollen.
Technik verhilft uns zu Erkenntnis.
Technik ermöglicht den Anschluss an die Welt.
Kommunikation, Mobilität; Versorgung, Verwaltung, Organisation, Vernetzung.


Die Menschen wirken als kleine anonyme Kräfte an der Konstruktion eines weltweit verzweigten Beziehungsgeflechts.
Die Technik entwickelt sich am Menschen, und umgekehrt.
Die Entwicklung neuer Techniken ist ein sich selbst beschleunigender Prozess
Es gibt kein Leben ohne Technik es gibt kein Leben ohne Medien.
Autarkie bedeutet Rückfall in die Primitivität.
Kommunikation ermöglicht Vielfalt, Austausch von Ideen, Erfahrung, Geschichten, Handel.
Die Technik ermöglicht uns auch Vielfalt, Technik dient als geistige Membrane, als ein Informations und Wissensspeicher. 


In einer Zeit, die keiner technischen Organisation unterliegt, die nicht durch Technik gestützt ist, in der etwas nicht funktioniert, spielt sich das wahre Leben ab, unberechenbar.
Die berechenbare Technik bewahrt uns vor der Unberechenbarkeit des Lebens.
Der Mensch verknüpft sein Leben mit von ihm programmierten Prozessen.
Technik nimmt dem Menschen Lebensangst.
Der Mensch erschafft sich mit der Technik autoritäre Standards .
Technik rationalisiert sich selber, beschleunigt Ihre eigenen Prozesse.
Technik ist immer bereit Menschen zu ersetzen.
Wir organisieren die Abläufe und werden von Ihnen organisiert.
Das ist das Geburt eines technischen Organismus, einer neuen Spezies.
Technik bildet uns aus.
Wir werden roboform.


Roboform

Die technisierte Welt in der Hand von Systemmenschmaschinen
humanoide Prozessoren erobern die Menschenwelt.
Roboform
Roland Rafael Repczuk
2003
Ölgemälde auf Leinen 48 cm x 62 cm


Menschmaschinen, Androiden, humanoider Roboter, Raumschiff Enterprise humanoide Roboter, Raumschiff Enterprise, Star Trek, Androidem, Alien, Terminator, Cyborg, Roboform, Androide, Automaten, Arbeitsmaschine, Maschinenmenschen, Apparat, Metropolis, Schach dem Roboter, Ölgemälde fantastischer Realismus, Homunkulo, Roboter Arbeitsmaschinen,













































Himmel -
Das Firmament. Die zweigeteilte Welt. In der Dunkelheit das Licht.
Die Hoffnung. Der Fels in der Brandung.
Die Erscheinung des Himmelgewölbes als Rotationsellipsoid.
Das Gewand der flüchtigen Feinstofflichkeit.
Das Refugium aus Göttern und Seelen- Ein Symbol des Friedens
der Freiheit und der Ruhe – Der Zugang durch ein Nadelöhr

Kritik im Bild
Werkverzeichnis der Ölmalerei – Fakt & Fiktion
Bild Nr. 4
Himmel
Im paradiesischen Schrecken der sichtbaren Welt
ein Funken Licht
Roland Rafael Repczuk
2001
Ölgemälde auf Leinen / 43 cm x 58 cm





Abrahams Schoß, Himmel, Paradies, bessere Welt, das ewige Leben, die ewige Seligkeit, die ewigen Jagdgründe, Eden, Elysium, Ewigkeit, Feste, Firmament, Ölgemälde, Gefilde der Seligen, Götterhimmel, Gottes Thron, Insel der Seligen, Jenseits, Nirwana, Olymp, Paradies, Kunst Quelle der Jugend, Das heilende Loch, Schlaraffenland, Jungbrunnen,

Heiliger Gral, Gralskönig, steinerne Köpfe, Horizont, Schlendrian, Ölgemälde Kunst
































Hölle
Apokalypsia und die Generalsynode definieren
die Lehre vom Höllenfeuer. Der Zustand des Nichtsein.
Die Abwesenheit des Göttlichen Lichts. Das Krematorium der Seelen.
Der Zweifel. Die Hoffnungslosigkeit. Der Kerker der Begierden.
Die Müllverbrennungsanlage. Die Vernichtung der Unschuld.
Die Schule der Verrohung

Kritik im Bild
Werkverzeichnis der Ölmalerei Fakt & Fiktion
Bild Nr. 5
Hölle
Im paradiesischen Schrecken der sichtbaren Welt
ein Funken Licht


Roland Rafael Repczuk
2001
Ölgemälde auf Leinen / 43 cm x 58 cm


Elysische Felder Engel, Kabbalisten, Angst, Leid, Pein, Qual, Schmerz, Ölgemälde und Malerei Unterwelt, Dämonen, Jüngstes Gericht, Fegefeuer, Hades,











































Blutschiffe
Das Unrecht ertrinkt in den Tiefen der Ozeane.
Das Meer reinigt den Planeten und verschlingt die Irrtümer der Schöpfung
Ölmalerei Fakt & Fiktion
Bild Nr. 6
Blutschiffe
Roland Rafael Repczuk
2008
Öl / Leinen
39 cm x 62 cm



Eroberer, Invasoren, Despoten, Spanische Armada, Golden Hinde, Sklavenschiffe, Kogge, Karavelle, Vasco da Gama, Kriegsschiffe, Ölgemälde Fantastischer Realismus, Agressor, Eindringlinge,













































Der letzte Kreuzzug
Die Schlacht bei Hattin.
Sarazenen und Seldschuken plündern die Grabeskirche
und brandschatzen die Kreuzfahrerburg.


Ölmalerei – Fakt & Fiktion
Bild Nr. 7
Der letzte Kreuzzug
Roland Rafael Repczuk
2008
Öl / Leinen
27 cm x 52 cm


Königreich Jerusalem, Schlacht bei Hattin, Sarazenen, Seldschuken, Grabeskirche, Pilgerfahrt, Pilgerstrom nach Mekka, Krak des Chevaliers, Kreuzzug